Heute bauen wir: Lasagne!

Jun 10, 2009 by     2 Comments    Posted under: Käse, Nudeln | Pasta, Rezepte, Rind

lasagne-voila!Garfields Lieblingsspeise habe ich heute kreiert: Lasagne. Lasagne al forno (Büroversion) um genau zu sein. Der geneigte Leser bemerkt an dieser Stelle vielleicht, dass es sich hierbei erstmals um ein in einer Auflaufform gebackenes Gericht im Bürokochblog handelt. Nun, wir haben dazu nicht mit Bunsenbrennern gearbeitet, sondern endlich unsere gegen die vorhandene kleine, einfache Mikrowelle getauschte (aus Platzgründen in Wohnungen tauschwilliger Zeitgenossen herumstehende und einstaubende) multifunktionale, volldigitale Turbo-Edelstahl-Großmikrowelle verwendet, die zeitgleich auch irgendwie mit Umluft backen kann. Das Ergebnis war überzeugend, es war also nicht das letzte Mal! Doch nun noch mal von Anfang an:

Zuerst flink für den Einkauf ins Kauf§$./!&-° geschnippt, da Rinderhack benötigt wurde (was dann dort natürlich gerade alle war), welches üblicherweise bei unserem NP-Markt nicht verfügbar ist. Alle weiteren Zutaten eingepackt und schnell zurück ins Büro. In der Tragestiege befanden sich folgende Zutaten:

(für 4 wirklich hungrige männliche Personen)

Tomaten-Fleischsoße

  • 1kg Hackfleisch (Rind, gemischt geht auch)
  • 2x 500ml passierte Tomaten
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • Italienische Kräuter (getrocknet oder frisch)
  • Öl zum braten
  • Schluck Weißwein o.ä. (siehe Text)
  • Pfeffer
  • etwas Tabasco

Béchamelsoße

  • 1/2l – 3/4l Milch
  • 1/2 Stück Butter
  • Geriebene Muskatnuss
  • 4-5 EL Mehl

Ansonsten noch

  • 1 Paket Lasagneplatten (500g o.ä.)
  • 2 Packungen Reibekäse (Edamer, Gouda, was auch immer)
  • Salz

Zuerst stellen wir die Tomatensoße her. Die Zwiebeln und die Möhre schälen und klein schneiden. Zusammen mit dem Hackfleisch in etwas Öl im Topf anbraten und schon gut mit Salz und Pfeffer würzen. Solange braten bis ein paar Röstaromen entstanden sind. Da von der letzten Feierlichkeit im Büro noch etwas Sekt und auch ein bisschen Wodka übrig geblieben sind, habe ich einen guten Schluck von jedem zum ablöschen verwendet. Nun die passierten Tomaten hinzugeben und das ganze köcheln lassen. Kurz bevor wir die Soße vom Herd nehmen, geben wir noch großzügig italienische Kräuter dazu und schmecken das ganze noch mal mit Salz, Pfeffer und etwas Tabasco ab.

Jetzt fertigen wir die Béchamelsoße: 125g Butter (halbes Stück) im Topf zergehen lassen, 4-5 Esslöffel Mehl dazu, mit einem Schneebesen gut durchrühren und dann schluckweise Milch (ca 1/2 l – 3/4l) dazu geben und immer fleißig rühren, bis die Soße schön dickflüssig bleibt und das Mehl darin nicht weiter quillt. Die Béchamelsoße mit Salz und einer guten Prise geriebener Muskatnuss abschmecken.

Die Auflaufform einfetten und die Zutaten wie folgt schichten: Béchamelsoße, Tomatensoße, Lasagneplatten. Diese Schichten so oft wiederholen, bis alle Zutaten alle sind. Anschließend mit dem geriebenen Käse bestreuen und ab in den Backofen (oder die multifunktionale, volldigitale Turbo-Edelstahl-Großmikrowelle) bei 200° für 30-40min, bis alles schön blubbert und der Käse goldbraun ist. Lasagne lässt sich übrigens optisch schöner servieren, wenn man sie nach dem herausholen aus dem Backofen noch 5 Minuten stehen lässt. Das haben wir dann nicht hinbekommen, aber lecker war’s trotzdem!

Nachdem wir nun einen beachtlichen Teil der Lasagne vertilgt haben, jedoch vor dem letzten Stück kapitulieren mussten, wünschen sich alle eine Couch und eine Kuscheldecke. Aber da wir im Büro sind, tut’s auch die „Relaxwippe“ vom Schreibtischsessel! Wegen allgemeiner Schläfrigkeit bekomme ich auch die Kostenrechnung für die Lasagne nicht korrekt zusammen, teuer war’s aber nicht, maximal 2€ pro Nase.

satt

2 Comments + Add Comment

  • Boah, war das gut – aber für das Arbeiten nach dem Essen: gaaanz schlecht; bin jetzt noch satt 😉

  • Lecker, ich habe die Schnauze voll von der aus der Verpackung.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

unsere Intention 2.0

Wir kochen mittags zeitoptimiert im Büro in einer winzigen umgebauten Teeküche. Freizeit- Gourmets sind wir alle, dieser Blog hat sich aber einfacher, leckerer und schneller Kost verschrieben, der Aufwand ist immer den Gegebenheiten angepasst.

Jetzt nachmachen, denn kochen im Büro ist Pflicht!